Ausbildung zum Koch/zur Köchin in Hamburg

Auf einen Blick

AB WANN?
Die Ausbildungsbetriebe stellen in der Regel zweimal im Jahr am 01. August und am 01. Februar Auszubildende ein.

WIE LANGE?
3 Jahre (Verkürzung möglich)

ABLAUF?
Mit einem Ausbildungsbetrieb in Hamburg fallen pro Ausbildungsjahr zweimal für je ca. 6 Wochen Berufsschulblöcke an. Die Termine können dem Blockplan der BS 03 entnommen werden. Die übrige Zeit werden Sie in Ihrem Ausbildungsbetrieb ausgebildet.

WAS MUSS MITGEBRACHT WERDEN?
Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit einem ersten oder mittleren Schulabschluss ein. Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Sie sollten ein großes Interesse an der Hotellerie und Gastronomie mitbringen – insbesondere an den Tätigkeiten in der Küche und ihren besonderen Rahmenbedingungen.

ZIEL
Sie erreichen einen erfolgreichen Abschluss zum/zur ausgebildeten Koch/Köchin durch eine Abschlussprüfung der Handelskammer Hamburg.

BEWERBUNG UND ANMELDUNG?
Sie bewerben sich direkt bei einem gastronomischen Betrieb und dieser wird Sie, wenn die Bewerbung erfolgreich war, an der BS 03 anmelden.

Als Koch/Köchin bereiten Sie hauptsächlich die unterschiedlichsten Speisen und Gerichte zu und richten diese ansprechend an. Sie werden Spezialist:in in Sachen Speisen und deren Zubereitung und arbeiten stets mit Kolleg:innen im Team. So erlernen Sie gemeinsam mit anderen ein Handwerk, das sich einer hohen gesellschaftlichen Wertschätzung erfreut.

In der dualen Ausbildung (Betrieb und Schule) zum Koch/zur Köchin erwerben Sie umfangreiche fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen und werden an der BS 03 handlungsorientiert in Projekten und Lernsituationen ausgebildet.

Koch schwenkt Essen in einer Pfanne auf dem Herd

Im ersten Ausbildungsjahr findet die Grundbildung in den Bereichen Küche, Service und Magazin statt. Im zweiten Ausbildungsjahr umfasst die Fachbildung Inhalte zu Speisen, pflanzlichen Rohstoffen, Zwischenmahlzeiten, Nachspeisen und das „à la carte“-Geschäft. Im dritten Ausbildungsjahr werden vertiefend Kompetenzen zur Planung von Aktionswochen, Speisenfolgen und Bankettveranstaltungen vermittelt. Das kalt-warme Buffet sowie Kenntnisse zur regionalen und internationalen Küche bilden weitere Schwerpunkte in dieser Phase.

Während der gesamten Ausbildungszeit werden Kenntnisse in den allgemeinbildenden Fächern Sprache und Kommunikation, Fachenglisch, Wirtschaft und Gesellschaft lernfeld- und berufsorientiert unterrichtet. Im Bereich des Wahlpflichtunterrichts können Sie aus einem vielfältigen themenvertiefenden praktischen Kochangebot Neigungskurse wählen.

Am Ende der Ausbildung absolvieren Sie eine Prüfung vor der Handelskammer Hamburg und erhalten, in Abhängigkeit von Ihren individuellen schulischen Leistungen, ein entsprechendes Abschlusszeugnis von der BS 03, das dem ersten allgemeinbildenden oder dem mittleren Bildungsabschluss entspricht. Zudem stellt Ihnen Ihr Ausbildungsbetrieb ein qualifiziertes Zeugnis aus.

Und nach der Ausbildung?

Sie haben mit einer abgeschlossenen Ausbildung die besten Karrieremöglichkeiten in den gastronomischen Betrieben, weil Koch/Köchin einer der begehrtesten Ausbildungsberufe in der Hotellerie und Gastronomie ist. Sie können in Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen arbeiten. Darüber hinaus finden Sie auch Beschäftigung in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost oder bei Schifffahrtsunternehmen. Die Welt steht Ihnen als Arbeitsplatz offen, um sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Viele Köche und Köchinnen streben nach der Ausbildung vielfältige Fort- und Weiterbildungen an, z. B. die Meisterprüfung oder ein Besuch an der Hotelfachschule Hamburg.

Weitere Informationen finden Sie im Berufenet der Bundesagentur, bei der Handelskammer oder beim DEHOGA (Hotel & Gastro).

Überblick über die Ausbildungsinhalte für Köche und Köchinnen

  • Spezialist:in für Speisen und Zubereitung, pflanzliche Rohstoffe, Zwischenmahlzeiten, Nachspeisen und das „à la carte“-Geschäft
  • Planung von Aktionswochen, Speisenfolgen und Bankettveranstaltungen
  • Kenntnisse in Kommunikation, Fachenglisch, Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr über die BS 03

Ihre Ansprechpartner:innen

Wie findet man einen Ausbildungsplatz für Köche und Köchinnen?

Im Internet können Sie sich vorab in Ihrer Umgebung nach geeigneten Betrieben umschauen oder Freunde und Bekannte fragen. Tipps für eine gute und aussagekräftige Bewerbung haben wir Ihnen ebenfalls zusammengestellt.

Tipps für Ihre Bewerbung

Menü